Ältere Nachrichten im Archiv

Neue Pegson 900x600 im Einsatz

Die Bernd Grabowski Abbruch GmbH arbeitet seit neustem mit dem containermobilen Windsichter IWS 1200. Dies bietet Ihnen einen zusätzlichen Service und Vorteile in nachfolgenden Punkten:


Vor nunmehr 33 Jahren (Anmerkung von Grabowski Abbruch: jetzt vor 35 Jahren) – 1973 – gründete Bernd Grabowski sein Unternehmen und seitdem steht das Rad der Weiterentwicklung in dem Familienbetrieb nie still. Aus der ehemals sechsköpfigen Mannschaft sind zwischenzeitlich bis zu 16 Mitarbeiter im Einsatz. Und sie werden unterstützt von modernster Abbruchtechnik.

Im Bereich des Recyclings und der Umwelttechnik setzt Grabowski schon seit 1993 auf die Zusammenarbeit mit Christophel. Im vergangenen Jahr wurde die bereits dritte Brechanlage geordert, die den 1999 in Betrieb genommenen ersten Pegson 900x600 Eurotrak abgelöst hat.

Die Weiterentwicklungen dieser Baureihe hatten den Lübecker Abbruchunternehmer überzeugt. Sein neuer Pegson Metrotrak wurde als Kurzhub-Version mit hydraulischer Spaltverstellung geordert. Diese Option ermöglicht dem


Betreiber zudem ein hydraulisch unterstütztes Beseitigen von Verstopfern. Begeistern konnte sich Grabowski aber insbesondere an der größeren Kraftentfaltung seines neuen Pegsons bei gleichbleibend sparsamem Dieselverbrauch. Die Kurzhub-Version ermöglicht dem Betreiber das Arbeiten mit engeren Spaltmaßen und liefert damit ein sehr gut abgestuftes Kornband mit geringsten Überkornanteilen.

Der neue Pegson Metrotrak 900x600 arbeitet seit seiner Inbetriebnahme konstant und zuverlässig auf dem zwei Hektar großen Recycling-Hof von Grabowski. Die unterschiedlichsten Materialien wurden dort schon seit jeher zu hochwertigen Sekundärrohstoffen rezykliert. Doch die immer weiter steigenden Anforderungen an seine RC-Baustoffe führten den Unternehmer im vergangenen Jahr erneut zu Christophel, um hierfür eine zukunftssichere Lösung zu finden


Nach einigen Gesprächen und Materialbesichtigungen vor Ort war das Problem klar: Mit Holz, Folien und Leichtstoffen verunreinigte Abbruchmaterialien konnten als Input für den neuen Brecher kein sauberes RC-Produkt mehr liefern. Vorausschauend bestellte Grabowski den containermobilen Windsichter IWS 1200, um sich des Problems der Verunreinigungen zu entledigen. Zurückblickend war die Lösung ganz einfach: Das zuvor als Eindecker eingesetzte Überkornsieb war mit dem neuen Pegson Metrotrak frei, um ab sofort eine Unterkornabsiebung bei ca. 15 mm durchzuführen. Ohne Feinanteile konnte die Körnung 15-60 mm direkt in den Windsichter übergeben werden, um von den störenden Verunreinigungen befreit zu werden.

Die Resultate waren fantastisch - ein Reinheitsgrad von über 95% wurde schon bei der Inbetriebnahme erzielt. Diese Ergebnisse haben sich auch nach der Einarbeitungsphase der neuen Maschine bestätigt. Eine simple Bedienung des IWS 1200 ermöglicht Bernd Grabowski ein schnelles Reagieren auf veränderte Ausgangsmaterialen. Die sauberen Verkaufsprodukte garantieren hohe Qualitäten und sichern den Absatz am Markt.



Quelle: http://www.christophel.com/.pdf
Artikelfoto: Christophel